Exkursion „Schleswig-Holstein und der deutsch-dänische Grenzraum“

22.09.2018

Fachexkursion thematisiert Stadt- und Regionalentwicklung und Minderheiten im deutsch-dänischen Grenzraum

Die Exkursion, an der Bachelor- und Masterstudierende der Studienrichtungen Geographie, Raumforschung und Raumordnung und Lehramt Geographie teilnahmen, führte durch den deutsch-dänischen Grenzraum Süd- und Nordschleswig.

Am Programm standen in Südschleswig Besuche bei der Landesplanungsabteilung, SSW-Fraktion und dem Referat für Wirtschaft der Landeshauptstadt in Kiel, der Eckernförde Touristik & Marketing GmbH und dem MarktTreff in Brodersby. In dem multifunktionalen Dorfzentrum ließen sich die Studierenden von Bürgermeister Heinz-Erich Puzich, dem ehemaligen Bürgermeister Bernd Blohm, Marktleiterin Christiane Hildebrandt und MarktTreff-Projektmanager Ingwer Seelhoff vor Ort informieren und diskutierten Fragen der ländlichen Versorgung und Entwicklung. Siehe Artikel Markttreff-sh.de.

Neben Themen der Raumordnung und Stadt- und Regionalentwicklung zogen sich auch die Geschichte des Landes und die nationalen Minderheiten in der deutsch-dänischen Grenzregion wie ein roter Faden durch die Exkursion. So wurden sowohl das Dänische Gymnasium Duborg-Skolen in Flensburg sowie das Deutsche Gymnasium für Nordschleswig in Aabenraa besucht. Hier wurde Axel Priebs von der Zeitung „Der Nordschleswiger“ interviewt.

In Nordschleswig gab es neben dem Besuch des Gymnasiums auch Inputs vom Vizepräsidenten der Föderalistischen Union Europäischer Nationalitäten Gösta Toft, sowie der Destination Sønderjylland und Syddansk Universitet in Sonderborg.

Ein Besuch beim Kreis Nordfriesland in Husum an der Westküste, sowie die Fahrt zur Insel Pellworm, Hallig Hooge und Glückstadt rundeten die einwöchige Exkursion ab.

 

 

Eine Schülerbotschafterin des DGN führt die Studenten durch die Schule (Foto: Karin Riggelsen)
Eine Schülerbotschafterin des DGN führt die Studenten durch die Schule (Foto: Karin Riggelsen)
30 Studierende des Instituts für Geographie der Universität Wien informierten sich im MarktTreff Brodersby über das multifunktionale Dorfzentrum. (Foto: Ingwer Seelhoff)
30 Studierende des Instituts für Geographie der Universität Wien informierten sich im MarktTreff Brodersby über das multifunktionale Dorfzentrum. (Foto: Ingwer Seelhoff)
Prof. Dr. Axel Priebs (links) im regen Austausch mit dem Bürgermeister von Brodersby-Goltoft, Heinz-Erich Puzich und dem ehemaligen Bürgermeister Bernd Blohm (Mitte)
Prof. Dr. Axel Priebs (links) im regen Austausch mit dem Bürgermeister von Brodersby-Goltoft, Heinz-Erich Puzich und dem ehemaligen Bürgermeister Bernd Blohm (Mitte)